Wie wird Produziert?

Wie wird Produziert?

Wir starten die Produktion im Januar 2016 als kleinstmögliche "cottage" Manufaktur, auf der Basis freier Mitarbeit. Die Zeltschneider sind selbständig, und fertigen die Zelte als Auftragsarbeiten hier in Bad Salzuflen in einer gemeinsam genutzten Werkstatt.


Zuerst werden die Materialien zusammengestellt. Am Zuschnitttisch werden die Stoffbahnen vorbereitet, Bänder und Kleinteile werden kommissioniert. Für manche Sonderwünsche müssen Materialien extra beschafft werden, auch das ist kein Problem.

Die meisten Näharbeiten werden an einer, in Bielefeld gefertigten und über 30 Jahre alten, Dürkopp Adler 294 Nähmaschine erledigt. In der Regel fertigen wir die Zelte Stück für Stück, also arbeitet nie jemand an mehreren Zelten gleichzeitig.

Als Garn kommt an den Hauptnähten ein Ammann Rasant #30 Umspinnungszwirn zum Einsatz. Der dauerhafte Polyesterkern dieses Zwirns ist mit einer Schicht Baumwollfasern ummantelt, welche bei Nässe aufquillt und die Nähte abdichtet.

Sofern dieses möglich ist, werden alle Kleinteile sowie Reißverschlüsse des japanischen Herstellers YKK verwendet.

Nach einer abschließenden Prüfung des Zeltes wird es mit dem Tschum-Label versehen und beschriftet, es wird von seinem Erbauer signiert. Sie können mit dem konkreten Erbauer Ihres Tschums sprechen.

Keine Produkte in dieser Kategorie vorhanden